Condacam - CNC-Simulation

Am Ende einer Programmerzeugung sollte die Überprüfung des CNC-Programms durch die Simulation erfolgen. Condacam besitzt dafür eine Echtzeit 3D-Simulation, die direkt im Ansichtsraum integriert ist. Das Konzept der Simulation basiert darauf, dass das aktuelle CNC-Programm aus dem Editor interpretiert wird und in Fräsbahnen umgewandelt wird. Das heißt, es wird genau das simuliert, was auch durch den Postprozessor ausgeben wurde.

Dabei werden Werkzeugwechsel und Eilgänge mit eingelesen. Ebenfalls lassen sich die CNC-Programme im Editor nacheditieren, bzw. verändern und sofort durch die Simulation überprüfen. Da die Simulation im selben Grafikraum abläuft, der auch zur Darstellung des Modells, bzw. Bauteils dient, können sofort eventuelle Differenzen (Kollisionen bzw. fehlerhafter Materialabtrag) erkannt werden.


Zusätzlich wird die Kollision bei Eilgangbewegungen durch das Material und bei zu kurzer Fräserschneidenlänge überprüft. Dabei werden die Kollisionsbereiche am Simulationsmodell farbig markiert. Ebenfalls werden die betreffenden Zeilen im Editor eingefärbt.